„Man muss sie nicht fahren, sondern überleben“

Schwieriges Terrain bei der Ruta de los Conquistadores

La Ruta de los Conquistadores

Die „Route der Eroberer“, geht auf die ursprünglichen Eroberer zurück, die den amerikanischen Kontinent von Küste zu Küste durchquert haben. Vor mehr als 500 Jahren legten die spanischen Eroberer unter der Führung von Juan de Cavallón, Eroberer und Gründer der ersten Bevölkerung des Zentraltals in Costa Rica, diese Strecke zurück. 

Eines der härtesten Mountainbike-Events der Welt

Laut Teilnehmern der „Ruta“, ist die Strecke das Ziel. Es sei mehr als nur eine Reise. Es sei eine persönliche Wachstumserfahrung. Denn die harten Herausforderungen können die Wahrheit, das Verständnis und die Selbsterkenntnis in jedem hervorbringen.

Neben mentaler und körperlicher Kraft und Ausdauer ist auch die Flexibilität ein entscheidender Faktor in dem Rennen. Nicht nur das Klima ändert sich ständig. Auch das Terrain ist sehr abwechslungsreich. Und selbst während des Rennens können sich die Bedingungen aufgrund starker Regenfälle schnell ändern.

3 Tage kämpfen

Das Rennen beginnt am 1. November 2018 an der Pazifikküste, am Strand von Jacó. Sie endet am 3. November, nach 3 Etappen und 230 Kilometern an der Atlantikküste in der Karibik, am Strand von Moín. Wie bereits in den Jahren zuvor werden hunderte Teilnehmer aus den verschiedensten Ländern teilnehmen.

 

Weitere Informationen findet ihr hier