Mexikaner unterbricht Raubzug um Pferde zu retten

Mexikaner in USA

Schreckliches Feuer in Kalifornien.  Die Zahl der Toten ist auf  80 gestiegen. Über 1.000 Menschen gelten noch als vermisst. Aber es gibt ja keinen Klimawandel und keine Umweltverschmutzung.

Sehr geehrter Präsident Trump, der Mann, der hier die Pferde rettet, ist mexikanischer Herkunft. Du hast gesagt: „Wenn Mexiko uns seine Leute schickt, schicken sie nicht ihr Bestes, sie bringen Drogen mit. Sie bringen Verbrechen mit sich. Das sind Vergewaltiger.“

Sehr geehrter Präsident Trump, ich schätze, der Mann hat sich entschieden, seine Verbrechensreise für einen Moment zu stoppen und ein paar Pferde zu retten.

Schon wieder eine spanische Eroberung in Costa Rica

Eroberung des Titels durch einen Spanier bei der Rita in Costa Rica

Die als das härteste Mountainbike Rennen der Welt betitelte La Ruta de los Conquistadores, hat auch in diesem Jahr wieder für riesige Herausforderungen gesorgt. Ein mal quer durch Costa Rica, vom Pazifik, bis zum Atlantik. Gewonnen hat am Ende der Spanier Josep Betalu. Er hat für die 260 km lange Strecke etwas mehr als 10 Stunden gebraucht.

Betalu war damit gute 4 Stunden schneller als der ehemalige US-Radrennfahrer Lance Armstrong. Dieser hatte vor allem während der ersten Etappe große Schwierigkeiten und belegte am Ende Platz 12. Eine große Besonderheit des Rennens ist das Überqueren der Brücke zwischen den Städten Marina und Estrada am letzten Wettkampftag. Bester Costa Ricaner war übrigens Federico Ramirez, er schaffte es auf den 3. Platz.