Sind Nahrungsergänzungsmittel im Urlaub gefährlich?

gesund essen in Costa Rica

Nahrungsergänzungsmittel im Urlaub

Wir werden gefragt ob Nahrungsergänzung im Urlaub in Costa Rica möglich, oder sogar gefährlich ist?

Das ist fast so als wenn man sagt ist atmen gefährlich? Und unsere Antwort ist. Ja, atmen kann gefährlich sein. Warum? Weil Freie Radikale entstehen von Stoffwechselprozessen bei der Atmung. Ja, bei der zelluläre Atmung, der Umwandlung von Kohlenhydraten & Sauerstoff zu Kohlendioxid. Hier entsteht Superoxid, also etwas Gift. Aber wir wissen ja das die Dosis das Gift macht.

Also bei einen einigermaßen funtionierenden Immunsystem wird das nicht zu einer Gesundheitsgefahr. Wenn allerdings Elektrosmog, starkes Rauchen, viel Sonneneinstrahlung, ungesunde Ernährung, Medikamente, und viel Stress hinzu kommt sieht es schon etwas anders aus.

Also seit bloß vorsichtig mit dem atmen!

Nahrungsergänzungsmittel Nicht gefährlich
bis zu zwei Prozent des verbrauchten Sauerstoffs wird zu Superoxid umgewandelt, einem für Zellen toxischen, freien Radikal.

Arzneimittelnebenwirkungen: 1,6 Millionen Krankenhauseinweisungen in Deutschland

Sind Arzneimittel gefährlich?

In dem Wirtschaftsmagazin der ARD plusminus wurde am 2.8.2017 berichtet: das täglich Tausende Menschen aufgrund von Medikamentennebenwirkungen in deutsche Kliniken eingeliefert werden. Im Jahr wären das 1,6 Millionen Menschen. 30.000 davon sterben infolge dieser Nebenwirkungen – jedes Jahr allein in Deutschland!

Die Krankenhauskosten zur Behandlung dieser Nebenwirkungen betragen um die 2,5 Milliarden Euro.

Alle 21 Sekunden ein Anruf bei der Giftnotrufzentrale aufgrund von Arzneimitteln.

Angesichts dieser Situation ist es lächerlich zu behaupten Nahrungsergänzungsmittel seien gefährlich.

Zwei Millionen Menschen in Deutschland sind nach neuen Studiendaten abhängig von bestimmten Medikamenten. Bei Schmerzmitteln seien es 1,6 Millionen Menschen. Quelle: Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine FDP-Anfrage vom 04.04.2019. Wieviel Leute sind an Nahrungsergänzungsmittel gestorben? Null.

Paracelsus und die Dosis macht das Gift

„Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“
Das hat es vor Gericht gesagt weil er von der mächtige Ärzte- und Apothekerschaft angezeigt wurde das er Gift seinen Patienten gäbe.

Das erinnert mich heute an das verhalten der Pharma Multis. Viele nützliche Naturprodukte werden verboten, obwohl sie helfen gesund zu werden. Man kann damit kein Geld verdienen, weil man sie nicht patentieren kann.

Diese Ansicht halte ich für falsch. Man kann damit Geld sehr wohl verdienen. Das beweisen auch die steigenden Verkaufszahlen.

Nahrungsergänzung im Urlaub und zu Hause ist nehmen wir schon seit über 6 Jahren mit sehr positiven Ergebnissen.

In den großen Magazinen wie der Spiegel, Stern, Focus usw. werden große Kompanien gestartet gegen Nahrungsergänzungsmittel mit der Aussage. Man muss nur gut essen und alles ist gut. Und was soll bitte das gute Essen sein? Pappbrot, Spagetti und Reis?

Eine Alternative wäre z.B. sein Brot selber zu backen. Aber wer tut das schon, und hat die Zeit dazu?

Gar nichts ist gut. Die wirtschaftliche Abhänigkeit der Presse von der Industrie wird immer deutlicher. Kommentare sind da in den Artikel nicht mehr erlaubt, wovor haben sie Angst? Und das Niveau dieser Magazine gehen immer weiter runter und sind nicht mehr lesbar.

Nahrungsergänzung im Urlaub und zu Hause

Wir nehmen Nahrungsergänzungsmittel auch im Urlaub weil, wo sollen denn die Nährstoffe her kommen? Von Nudeln, Reis, Pommes und dem Brot aus dem Supermarkt sicher nicht. Das besteht hauptsächsich aus Kohlehydrate. Und Kohlehydrate sind immer Zucker. Einfachzucker, Zweifachzucker und Mehrfachzucker. Alles Zucker. Und das für den Fall das es daran Zweifel gab.


Die Entwicklung des Zuckerkonsums pro Person und Jahr in den letzten 300 Jahren und die Korrelation mit Fettleibigkeit. (Aus Johnson, 2007)
Grafik

Die Entwicklung das Zuckerkonsums

Kohlenhydrate sind immer Zucker.

Ralf Bohlmann, Ernährung Coach erklärt:

Wenn du dir mal eine Lebensmittelverpackung anschaust, dann wirst du dort entdecken, das die Kohlenhydrate dort angegeben sind. Da steht dann 100g von Produkt xy enthalten beispielsweise 3,5 g Kohlenhydrate, davon Zucker: 2,0g. 

Da könnte man dann auf die Idee kommen, dass da ja nur 2,0 g Zucker drin ist. Und noch etwas Kohlenhydrate, was immer das sein mag. Aber halt nur 2,0 g Zucker anstatt 3,5 g. Das ist natürlich Unfug. Sämtliche Kohlenhydrate sind Zucker.

Was auf der Verpackung als „Zucker“ separat aufgeführt wird, das sind die Einfach- und die Zweifachzucker. Die Mehrfachzucker werden hinter dem Begriff Kohlenhydrate verschleiert.“

Zucker macht, bedingt durch den schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, auch schnell süchtig. Und zwar ähnlich süchtig wie Kokain und Heroin. Zucker verändert die Zahl der Dopamin- und Opioid-Rezeptoren im Gehirn. Zu diesem Thema gibt es ein paar sehr interessante Studien… 

Eine Industrie die darauf aufgebaut ist mit möglichst geringen Aufwand den größten Gewinn zu erwirtschaften. Was soll da rauskommen ausser Fraß.

Und dann noch fleissig Zucker darauf und die Dosis definiert die das Gift macht.

Achtung, täglich essen wir 31 Teelöffel Zucker im Durchschnitt. Und dann noch ein bisschen Geschmacksverstärker drauf und wir sagen dann:

Hey du, das schmeckt ja geil.

Selbst Obst hat immer weniger Vitamine und immer mehr Parasiten. Es sei denn ihr kauft organisch.

Und die Fruktose ist auch sehr schwer für den Körper in Glukose zu verwandeln. Denn Glukose ist gewöhnlich der Energieträger. Es sei denn du machst ketogene Ernährung. Dann lädt du den Zucker weg, und Fett bringt dir deine Energie, sogar noch viel effektiver.

Besser ist es auch Lebensmittel wie Himalaja Salz, Knoblauch, Kurkuma, und Ingwer kaufen.

Nahrungsergänzungsmittel Costa Rica
Nahrungsergänzungsmittel erhöhen die Lebensqualität

Schauen wir uns Statistiken an.

Wieviel Leute sind an Nahrungsergänzungsmittel gestorben?

Hier der 35. jährliche Bericht des „American Association of Poison Control Center“ (Zentrum für Gift-Kontrolle in den USA) hat in einer jüngsten Studie das Jahr 2017 analysiert und stieß dabei 2,607.413 ernsthafte Zwischenfälle – nach der Einnahme irgendwelcher Substanzen.
Das Ergebnis:
Null Tote durch Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Niacin, Vitamin B6 oder irgendeinem anderen B-Vitamin.
Null Tote nach Multivitamin-Präparaten, ob für Erwachsene oder Kinder.
Null Tote nach Einnahme von Mineralien: Also von Kalzium, Magnesium, Chrom, Zink, Silber, Selen, Eisen oder Multimineral-Präparaten.
Null Tote durch Aminosäuren, Kreatin, Blaualgen, Glucosamin oder Chondroitin.
Null Tote durch Kräuter.
Null Tote durch irgendwelche homöopathischen Präparate, asiatische Medizin, Ayurveda Medizin. Wo sind dann die Leichen?

Die gefährlichsten Substanzen waren: (1984 veröffentlich)
Analgetika (11 %)
Haushaltsreiniger (7 %)
Kosmetika (7 %)
Beruhigungsmittel (6 %)
Antidepressiva (5 %).
Das war die USA. In der EU sterben pro Jahr an die 200.000 Menschen durch Arzneimittel.
QUELLE:  Uwe Gröber: „Arzneimittel und Mikronährstoffe“ (S. 5)

Das war 1984, möchte nicht wissen wie die Zahlen heute sind.

Dazu immer mehr Schadstoffe und Plastik im Essen.

Hören wir was unser persoal Ernährungs-Träner da zu sagt:

Nahrungsergänzung im Urlaub, was sagt Cevil

witziges Video. Lieber Cecil vielen Dank nochmal für deine tollen Videos und Tips!


Ich habe bei mir festgestellt: Nahrungsergänzungsmittel funktionieren

Ich musste aber erst mal verstehen das sie oft besser und reiner sind als zum Beispiel Obst. Weil 95% wird heutzutage künstlich behandelt oder ist genmanipuliert.

„Nichts von dem, was wir essen, ist natürlich. Nichts davon wächst in der freien Natur, diese Pflanzen würden dort gar nicht überleben“, erklärt der Gen-Forscher Sascha Laubinger von der Universität Oldenburg. Ist das nicht gruselich?

Meine Nahrungsergänzung im UrlaubTipps

Multivitamie, Mineralien

Damit hast du erstmal alle Nahrungsergänzung im Urlaub, die Basis.

beste Vitamienpillen
Zwei am Tage reichen aus um erstmal abgedeckt zu sein
Inhaltsstoffe Nahrungsergänzung
reichhaltige Inhaltsstoffe, 2 am Tag nehmen

Dieser Blog spielt lediglich meine Erfahrungen und meine Sichtweise da. Und soll zur Diskussion anregen. Kommentare sind willkommen.

2. Omega 3 Fischöl

Arctic Blue® MSC Omega 3 Fischöl Fettsäuren mit Orangengeschmack mit Vitamin D - 1000mg Omega-3 pro Teelöffel- hochdosiert DHA & EPA | Jetzt online kaufen (250ml)
DHA trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei
DHA trägt zur Erhaltung normaler sehkraft bei
EPA und DHA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei

Oh Captain my Captain In einer Bewertung

DHA ist ein wesentlicher struktureller und funktioneller Membranbestandteil von Nervenzellen – im Gehirn und in der Retina. Sie ist ein Baustein des Phospholipids Phosphatidylserin, das an der Freisetzung von Neurotransmittern und an synaptischen Aktivitäten beteiligt ist. Dementsprechend wirkt sich die Anreicherung von DHA in Gehirn und Retina während des Fetalstadiums und im frühen Säuglingsalter auf kognitive und motorische Funktionen sowie visuelle Fähigkeiten des Kindes aus. Deshalb ist die DHA-Zufuhr während der Schwangerschaft und Stillzeit für die kindliche Entwicklung entscheidend.

Nicht nur vor der Geburt oder im Kindesalter sind diese Fettsäuren wichtig. Gerade im fortschreitenden Alter gewinnen sie deutlich an Bedeutung, gerade hinsichtlich Herz-/Keislaufsystem.

Das kardioprotektive Potenzial langkettiger Omega-3-Fettsäuren wird durch antiarrhythmische, antihypertensive sowie antiinflammatorische Wirkungen, eine herabgesetzte Thrombozytenaggregation und eine verbesserte Endothelfunktion begründet. Ihr Wirkprofil umfasst weiterhin eine ausgeprägte Senkung des Plasma-Triglyceridspiegels, zurückzuführen auf eine verringerte Synthese und einen verstärkten Abbau triglyceridreicher Lipoproteine, und einen Anstieg des HDL-Cholesterolspiegels („gutes Blutfett“).

3.Blaubeeren

frisch gepflückter Blaubeeren
Kohlenhydrate: 7,4 g Zucker: 7,3 g, also nicht so viele.

Blaubeeren könne die Gedächtnisleistung bei alten Menschen erhalten.

Studie des Department of Psychiatry der University of Cincinnati

Jana

Wir zerstören unsere Erde!

Massives Artensterben

Lebewesen, Ökosysteme, Wildnis – Wir töten bedenkenlos! Unsere Erde erlebt gerade das sechstgrößte Artensterben seiner Zeit. 

Egal ob Eis- oder Heißzeit, die Erde hat in ihrer Geschichte bereits viel durchgemacht. Die Dinosaurier sind gestorben, das Mammut auch. Viele Arten haben sich aber auch verändert und angepasst. Die Brutalität mit der die Menschheit Raubbau an der Natur betreibt, steht jedoch auf einem ganz anderen Blatt. So belegt der aktuelle Global Assessment Report des Weltbiodiversitätsrats (IPBES) ein Massensterben, das zehn- bis 100-fach schneller fortschreitet als in den zurückliegenden zehn Millionen Jahren. Million Tier- und Pflanzenarten sind von der Auslöschung bedroht. Erschreckend!

Massives Artensterben belegt!

Wir sind selber schuld!

Ein verdutztes „wie“ oder „warum“ wäre aber äußerst scheinheilig! Denn dass wir die Natur durch unsere aggressive Agrarwirtschaft massiv ausbeuten, steht außer Frage. Regenwälder werden gerodet, enorme Mengen Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmitteln eingesetzt. Dagegen sind gut gemeinte Aufforstungsprojekte gerade mal ein Tropfen auf dem heißen Stein. Unsere Gier nach exotischen Tieren und Pflanzen als Delikatessen, Potenz- oder Heilmittel heizt die Problematik weiter an. Klimawandel und Umweltverschmutzung setzen dem Ganzen schließlich die Krone auf. Das wir uns damit Grundlagen von Einkommen, Ernährungssicherheit, Gesundheit und Lebensqualität zerstören, scheint vielen scheißegal. Dabei sind die Folgen unwiderruflich: Arten, die ausgestorben sind, können nicht zurückgeholt werden. Biodiversität geht damit unwiederbringlich verloren.

Düngemitteleinsatz
Vor allem unsere aggressive Agrarwirtschaft ist Schuld am Artensterben.

Artensterben in Costa Rica

Auch im Naturparadies Costa Rica gibt es immer weniger Artenvielfalt. Und das, obwohl 25 Prozent des Landes aus Naturreservaten bestehen. Hier ist es vor allem die Sportjagd und der Handel mit exotischen Arten oder Wildpflanzen zur Dekoration, der zum Aussterben beiträgt. Wer hätte nicht gern einen Leguan als Haustier? Außerdem werden oft Züchtungen ins Land gebracht, die mit den heimischen Arten um Lebensraum konkurrieren.

Handel mit Exoten
Auch die Artenvielfalt in Costa Rica schwindet.

Zeit zu Handeln?

Können wir das Massensterben noch verhindern? Wollen wir es überhaupt? Eine berechtigte Frage. Wir schaffen es ja noch nicht einmal, unsere eigene Art zu retten. Bestes Beispiel, das aktuelle Desinteresse an der tragischen Flutkatastrophe in Mosambik. Oder die Wahl der Klima-Killer Trump und Brasiliens Jair Bolsonaro. Wir vernichten unsere Lebensgrundlage, und wir sind selber schuld. 

Mehr Infos zum Thema Klima und Costa Rica findet ihr hier:

Tamarindo, Costa Ricas Mallorca

Gutes Zeichen: Konstanz ruft Klimanotstand aus

Scheinheiliger Recyclingweltmeister Deutschland

Laut, lauter, Tamarindo

Bars, Live-Musik, wilde Party-Events, ein Hotel küsst das nächste … in Tamarindo geht es Tag und Nacht hoch her. Nicht ohne Grund wird das Städtchen auch „das Mallorca der Amerikaner“ genannt. Sehr zum Unmut der lokalen Bevölkerung. Kein Wunder, bei so viel Trubel ist es mit der entspannten Nachtruhe weit gefehlt. 

Party in Tamarindo
Leere Straßen – ein seltenes Bild: In Tamarindo ist immer viel los.

Hier bekommt man was auf die Ohren

Jetzt haben offizielle Messungen bestätigt, dass der Geräuschpegel in Tamarindo das erlaubte Maximum weit überschreitet. Dieses liegt bei 55 Dezibel, im beliebten Partystädtchen liegt es gleich mal bei 81 Dezibel. Viel zu hoch! An Neujahr und Ostern wird dieser Wert sogar noch getoppt. Dann fallen hier nämlich die Touristen aus dem In- und Ausland wie die Scheuschrecken ein.

Erhitzte Gemüter

Kein Wunder, dass der stetige Lärm zu Unmut unter den ständigen Bewohnern führt. Viele von ihnen klagen von Schlafstörungen bis hin zu Hörverlust, psychische Beschwerden und Stress. Und: Durch die zahlreichen Partygänger sind die Straßen häufig so verstopft, dass es im Notfall zu fatalen Verzögerungen kommt.

Drama um die Schildkröten

Der Trubel hat zudem katastrophale Folgen für die Tierwelt. Vor allem wenn zwischen Oktober und Februar die Schildkröten zum Eierlegen an den Strand kommen, sorgen Lautstärke und Partylichter und für Probleme. Oftmals sind die Tiere stark verschreckt, so dass sie sich nicht mehr an Land trauen, beziehungsweise, ihre Eier nicht mehr artgerecht verbuddeln. Ein gefundenes Fressen für alle feindlichen Feinschmecker. 

Schildkröten am Pazifik
Die Schildkröten kommen zum Eierlegen an den Strand.

Die Müllberge verursachen ebenfalls erhitzte Gemüter. Verständlicherweise. Sie verdrecken nicht nur Stadt und Strand. Sie gelangen zudem ins Meer und in die Mägen der Tiere. Diese verwenden qualvoll. 

Rettung in Sicht?

Die Gemeinde hat nun beschlossen, großen Events einen Riegel vorzuschieben. Ob dies in die Tat umgesetzt wird, ist jedoch fraglich. Denn Veranstaltungen bringen Gäste, und Gäste sorgen wiederum für klingelnde Kassen.

Nachbarschaft rettet Schildkröten in Not

Plastikverbot in EU-Ländern

Wundermittel Ingwer

Die Schwedin in Hamburg

Steht Veränderung wirklich vor der Tür? Ist JETZT die Zeit des Wandels gekommen? Die Leistung der Erwachsenen ist das sicher nicht, nein die Jugend sorgt nun für Umdenken im Bezug auf Klimaschutz, ihnen allen voran: Greta Thunberg.

Auch Hamburg ist es genug! Sie holen Greta nach Deutschland.

Klimaschutz statt Unterricht

Vor über einen halben Jahr fiel die junge Schwedin in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Statt freitags in die Schule, ging die damals noch 15-Jährige vor den schwedischen Reichstag und demonstrierte für mehr Klimaschutz. Nun sind Monate vergangen, doch vergessen ist die jetzt 16-Jährige noch lange nicht. Mittlerweile ist sie sogar das Gesicht einer internationalen Jugendbewegung, die die ganze Welt erfasst.

Nach Australien und Frankreich, bleibt auch Deutschland nicht zurück. Zum Großteil besteht die Bewegung aus Schülern, auch sie schwänzen, ganz nach dem Vorbild Gretas, freitags die Schule. Statt zum Unterricht gehen sie auf die Straße und demonstrieren gegen die momentane Klima-Politik. Die Erwachsenen spielen nur mit ihrer Zukunft und um wirklich deren Aufmerksamkeit zu erregen, können sie nicht einfach in ihrer Freizeit demonstrieren.
Zu lange haben alle nur weggesehen, jetzt ist es Zeit etwas zu ändern!

Der Schüler-Marsch in Hamburg

Die Schwedin in Hamburg

Und um ein Zeichen zu setzten, holten sich die Schüler in Hamburg Verstärkung: Greta. Die junge Schwedin nahm persönlich an dem Klimastreik teil und hatte auch ihr berühmtes Schild bei sich: „Skolstrejk För Klimatet“, zu deutsch: „Schulstreik fürs Klima“. Bis zu 3000 Leute nahmen teil und marschierten gemeinsam für die Rettung unseres Planeten. Wer hätte am Anfang gedacht, dass eine jugendliche Schwedin solch eine Bewegung in Gang setzen kann. Aber sie tat es. Heute kommt sie sogar extra nach Deutschland, um die Schüler dort zu unterstützen. Es tut sich etwas. Es geht vorwärts: wir alle müssen jetzt nur mitziehen. Bevor es wirklich zu spät ist…


Nachbarschaft rettet Schildkröten!

Hotel zum Entspannen im Dschungel

Nachbarschaft rettet Schildkröten in Not

Pazifische Bastardschildkröte

In La Cruz schauen die Leute nicht zu wie Tierarten vom Menschen bedroht werden: sie packen an, um die Schildkröten vor dem Aussterben zu bewahren!

Die Schildkröten brauchen Hilfe

Ricardo Obando kümmerte sich um Boote am Strand El Jobo und lebte sein ganzes Leben in La Cruz. Er wusste nichts von Schildkröten, die dort Eier legen, bis er eine Nacht am Strand verbrachte. Er entdeckte, dass die Tiere hierherkamen, um ihre Nester zu bauen und dabei stark bedroht sind.

Leute achten nicht auf die Schildkröten, stehlen ihre Eier oder posten unangebrachte Fotos mit den armen Tieren. Da reichte es Ricardo! Er wollte etwas ändern und so ging er nachts auf Patrouille, um mit seinem Kumpel auf die Schildkröteneier aufzupassen.

Rettung der Schildkröten
Schildkröten-Babys sind oft schutzlos ausgeliefert

Nachbarschaft packt an

Mit der Zeit beteiligten sich immer mehr Leute und zusammen sammelten sie Daten über die Schildkröten und sendeten diese zu der Biologin Maike Heidenmeyer. Damit sollte diese von der Existenz der Schildkröten in dieser Region überzeugt werden. So haben die Nachbarn es Ortes alleine ein Schutz-Projekt auf die Beine gestellt und das obwohl die Gegend eher ärmlich ist. Dort leben hauptsächlich Fischer und die Frauen bleiben meist zuhause.

Schildkröten Baby in Costa Rica Strand Buena Vista, Samara

Doch mit der Hilfe von Maike Heidenmeyer gründeten sie letztendlich eine Nicht-Regierungs-Organisation die „Equipo Tora Carey“ (ETC). Eemalige Fischer arbeiten mit Biologen zusammen und gemeinsam nehmen sie Blutproben, wiegen die Tiere und machen Fotos von ihnen. Auch die Kinder wirken mit. In der Schule haben sie ein Fach im Bezug auf Umwelt-Erziehung und samstags säubern sie den Strand und lernen wie man richtig recycelt.

Schutz der Schildkröten
Viele Schildkröten-Arten sind vom Aussterben bedroht!

Wir alle können etwas tun!

Hier wurde es bewiesen: jeder einzelne kann helfen die Umwelt und die Tiere zu schützen. Was klein anfing hat mittlerweile mehrere Anhänger, auch Studenten aus anderen Ländern reisen extra an, um die Gemeinde zu unterstützen. Auch Heidenmeyer sagt, dass die Daten nichts nützen, solange Leute nicht auch aktiv werden. So wie Ricardo Obando, der das Problem erkannt hat und nun alles dafür tut die Schildkröten zu retten!

Soll es tatsächlich ein Plastik-Verbot in der EU geben?

Traumhotel zum relaxen im Dschungel

Plastikverbot in EU-Ländern?

Mikroplastik im Ozean

Schon seit einem halben Jahr liegt der Plan auf dem Tisch, doch jetzt soll es wohl ein Plastikverbot in der EU geben. Wie genau sieht das aber aus?

Hat die EU da tatsächlich einen wichtigen Schritt im Bezug auf Umweltschutz gemacht? Es sollen alle ersetzlichen Plastik-Wegwerfartikel verbannt werden. Damit ist die Rede von so einigen Alltagsgegenständen, die wir bisher noch als selbstverständlich wahrnehmen. Strohhalme, Luftballonstäbe, Plastikteller und Plastikbesteck, … heutzutage von keiner Party oder Imbissbude wegzudenken. Doch Schluss damit!

Plastik überall wo man hinschaut
Plastik ist nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken…

Hat die EU da tatsächlich einen wichtigen Schritt im Bezug auf Umweltschutz gemacht? Es sollen alle ersetzlichen Plastik-Wegwerfartikel verbannt werden. Damit ist die Rede von so einigen Alltagsgegenständen, die wir bisher noch als selbstverständlich wahrnehmen. Strohhalme, Luftballonstäbe, Plastikteller und Plastikbesteck, … heutzutage von keiner Party oder Imbissbude wegzudenken. Doch Schluss damit!

mehr Plastik im Meer als Fische im Jahr 2050

Da muss der Imbissstand bei dir um die Ecke jetzt wohl auf Holzbesteckund Trinkhalme aus Glas umsteigen. Aber die Umgewöhnung ist durchaus verkraftbar, wenn man das große Ganze betrachtet. Letztendlich verbrauchen wir nun mal so viel unnötiges Plastik, das es schon weh tut. Unser ganzer Müll landet schließlich im Meer, dort fressen es Fische und verrecken entweder gleich dran oder landen später samt Plastik auf unserem Teller. Also eher nicht so optimal.

Plastikverschmutzung im Meer
Die Fische fressen das Plastik, und wir fressen die Fische. Inklusive Plastik…

Schön, dass das nun auch den Politikern aufgefallen ist. Hoffen wir mal das der Plan dann auch wirklich so radikal umgesetzt wird, wie sie es nun versprechen. Das ist nämlich dringend nötig…

Australiens Schüler haben genug von der Klimapolitik!

Plastik ist mittlerweile überall, es ist sogar schon in unserem Körper nachgewiesen…

Chilliges Hotel direkt am Strand

Australiens Schüler demonstrieren gegen Klimapolitik

Der Klimawandel bestimmt unser aller Leben, Klimapolitik sollte uns helfen

Laut dem Deutschen Wetterdienst war der diesjährige Sommer der zweitheißeste in Deutschland, seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Nur der Sommer 2003 war noch etwas heißer. Der Meeresspiegel steigt stetig und riesige Eisstücke brechen aus Gletschern heraus. Trotzdem nehmen viele Menschen den Klimawandel immer noch nicht ernst. Schüler in Australien haben jetzt die Nase voll von der Untätigkeit der hiesigen Politiker.

Sie schwänzten die Schule um gegen die Klimapolitik der Regierung zu protestieren. „Make earth cool again“, war nur einer ihrer Slogan. Die Reaktion der Politiker konnte jedoch nicht passender sein. Australiens Premierminister Scott Morrison riet den Schülern lieber in der Schule zu bleiben, anstatt zu demonstrieren. Laut dem Minister für Ressourcen lerne man nichts vom demonstrieren, die Schüler sollten lieber im Unterricht sein, und nicht lernen wie man von Sozialhilfe leben kann.

Tausende Schüler sangen und schrieen in mehr als 20 Städten, darunter Sydney, Melbourne und Perth um ihren Frust über den Mangel an Engagement der Klimapolitik des Landes kundzutun. Ihr Vorbild: die 15-jährige Schwedin Greta Thunberg. Sie hatte 3 Wochen lang die Schule geschwänzt und vor dem schwedischen Parlament in Stockholm gestreikt um die Regierung, sowie die Bevölkerung auf die mangelnde Aktivität der Klimapolitik aufmerksam zu machen. Die Australischen Politiker forderten lediglich weniger Aktivismus und mehr Unterricht.

 

Auch in anderen Ländern wird demonstriert, so zum Beispiel in Nicaragua.

Mexikaner unterbricht Raubzug um Pferde zu retten

Mexikaner in USA

Schreckliches Feuer in Kalifornien.  Die Zahl der Toten ist auf  80 gestiegen. Über 1.000 Menschen gelten noch als vermisst. Aber es gibt ja keinen Klimawandel und keine Umweltverschmutzung.

Sehr geehrter Präsident Trump, der Mann, der hier die Pferde rettet, ist mexikanischer Herkunft. Du hast gesagt: „Wenn Mexiko uns seine Leute schickt, schicken sie nicht ihr Bestes, sie bringen Drogen mit. Sie bringen Verbrechen mit sich. Das sind Vergewaltiger.“

Sehr geehrter Präsident Trump, ich schätze, der Mann hat sich entschieden, seine Verbrechensreise für einen Moment zu stoppen und ein paar Pferde zu retten.

Schon wieder eine spanische Eroberung in Costa Rica

Eroberung des Titels durch einen Spanier bei der Rita in Costa Rica

Die als das härteste Mountainbike Rennen der Welt betitelte La Ruta de los Conquistadores, hat auch in diesem Jahr wieder für riesige Herausforderungen gesorgt. Ein mal quer durch Costa Rica, vom Pazifik, bis zum Atlantik. Gewonnen hat am Ende der Spanier Josep Betalu. Er hat für die 260 km lange Strecke etwas mehr als 10 Stunden gebraucht.

Betalu war damit gute 4 Stunden schneller als der ehemalige US-Radrennfahrer Lance Armstrong. Dieser hatte vor allem während der ersten Etappe große Schwierigkeiten und belegte am Ende Platz 12. Eine große Besonderheit des Rennens ist das Überqueren der Brücke zwischen den Städten Marina und Estrada am letzten Wettkampftag. Bester Costa Ricaner war übrigens Federico Ramirez, er schaffte es auf den 3. Platz.

„Man muss sie nicht fahren, sondern überleben“

Schwieriges Terrain bei der Ruta de los Conquistadores

La Ruta de los Conquistadores

Die „Route der Eroberer“, geht auf die ursprünglichen Eroberer zurück, die den amerikanischen Kontinent von Küste zu Küste durchquert haben. Vor mehr als 500 Jahren legten die spanischen Eroberer unter der Führung von Juan de Cavallón, Eroberer und Gründer der ersten Bevölkerung des Zentraltals in Costa Rica, diese Strecke zurück. 

Eines der härtesten Mountainbike-Events der Welt

Laut Teilnehmern der „Ruta“, ist die Strecke das Ziel. Es sei mehr als nur eine Reise. Es sei eine persönliche Wachstumserfahrung. Denn die harten Herausforderungen können die Wahrheit, das Verständnis und die Selbsterkenntnis in jedem hervorbringen.

Neben mentaler und körperlicher Kraft und Ausdauer ist auch die Flexibilität ein entscheidender Faktor in dem Rennen. Nicht nur das Klima ändert sich ständig. Auch das Terrain ist sehr abwechslungsreich. Und selbst während des Rennens können sich die Bedingungen aufgrund starker Regenfälle schnell ändern.

3 Tage kämpfen

Das Rennen beginnt am 1. November 2018 an der Pazifikküste, am Strand von Jacó. Sie endet am 3. November, nach 3 Etappen und 230 Kilometern an der Atlantikküste in der Karibik, am Strand von Moín. Wie bereits in den Jahren zuvor werden hunderte Teilnehmer aus den verschiedensten Ländern teilnehmen.

 

Weitere Informationen findet ihr hier