Joggen in Costa Rica am Meer – den Arsch bewegen!

Wenn jemand mal eine gewisse Zeit gelaufen ist und sich dementsprechend fit fühlt, kann er kaum wieder damit aufhören.

Joggen am Meer in Costa Rica, Playa Buena Vista, ein Erfahrungsbericht in zwei Teilen im Zeitraum zwischen 2007 und 2015.

Ich weiß jetzt doch nicht mehr so genau wie lange ich jetzt schon täglich am Morgen an den Strand, hier in Costa Rica, Guanacaste, mit den Hunden zum Joggen gehe. Aber sicher sind es bereits sechs Wochen und da darf ich mir auch mal auf die eigene Schulter klopfen, denn am schwersten ist die Kontinuität beizubehalten.

Ich gehöre ja nicht zu den Leuten, die immer alles aufschreiben. Wann bin ich gelaufen, wie lange und welche Zeit und sowas. Immerhin habe ich es geschafft, mir in den Arsch zu treten, wenn ich keine Lust hatte und bin dann doch gegangen. Im Endeffekt, jeder kennt es, fühlt man sich hinterher fitter und zufriedener.

Auch in der Regenzeit super Wetter

Costa Rica, Guanacaste ist wunderschön in der Regenzeit, auch wenn in den Reiseführern was anderes steht. In dem Artikel „Regenzeit in Costa Rica“ könnt ihr das nachlesen.

Heute, genau wie gestern, ging ich sogar bis ans Ende des Strandes. Manchmal treffe ich da einige Mädels vom Schildkröten-Camp und wir quatschen ein wenig. Die Hunde sind natürlich happy über die Ausflüge.

Meistens haben wir hier in Costa Rica auch in der Regenzeit noch super Wetter. Dann ist alles perfekt. Am besten ist es, wenn ich es hinbekomme, schon morgens vor 6 Uhr ans Meer zu kommen. Die Atmosphäre bei Sonnenaufgang ist wirklich traumhaft. Erst Laufen, dann schwimmen, dann Kaffee oder Tee trinken.

Aber mal abwarten wie lange ich das ganze durchhalte.

Immer noch joggen am Strand in Costa Rica

Der Strand von Buena Vista in Costa Rica, Guanacaste ist etwa 3 Kilometer lang. Ich habe jetzt so ungefähr eine Ahnung, wann Ebbe und wann Flut ist. Naturgemäß ist es bei Ebbe angenehmer zu laufen als bei Flut, weil einem mehr Strandfläche zur Verfügung steht.

Heute war ich etwa um 9 Uhr da und es war perfekt. Ich laufe im Moment vom Costa Rica Hotel Samara zum Strand, dann mit etwas weniger Kleidung spazieren oder auch laufen bis zum Ende des Strandes. Hier ein wenig entspannen und dann zurücklaufen in der Meeresbriese.

Hier in Esterones de Samara wohnen vielleicht zurzeit etwa 200 Eingeborene und 40 Ausländer und ich frage mich, warum sieht man keinen am Strand? Ist das zu langweilig oder hat man was Besseres zu tun oder was auch immer. Na ja, für mich ist es zumindest immer einer der Höhepunkte des Tages, die Spaziergange, das Joggen am Strand und das Baden und sich dann von den Wellen treiben lassen. Meine beiden Hunde Chico und Benny sind immer dabei. Ein wenig Aufpassen muss man mit den Strömungen in Costa Rica. Etwa 200 Personen ertrinken jährlich im Meer durch gefährlichen Strömungen. Ihr könnt das nachlesen “ Costa Rica, schöne Strände und gefährliche Strömungen„.

Duschen, Kaffee und Müsli 

Im Hotel gibt’s nach dem Duschen dann Kaffee und Müsli mit frischen Früchten. Und um ein wenig Abwechslung da reinzubringen schwinge ich auch manchmal von Liane zu Liane durch die Mangroven über den Krokodilen vom Strand zum Hotel zurück.

Tagsüber bringe ich dann dem Papagei Grunzlaute bei und am Abend werde ich dann wieder an meinem vegetarischem Kochbuch weiter schreiben. Alles klar??

Acht Jahre später wird immer noch gejoggt

Was hat sich seitdem verändert? Jeden Tag bin ich am Meer joggen – nur noch kontinuierlicher. Ich glaube fast, in den letzten Monaten gab es kaum ein Tag, an dem ich nicht war. Manchmal habe ich keine Lust, aber wenn ich dann am Meer bin, steigt meine Stimmung wieder um 2 Sterne.

Jiaogulan Tee und Moringa

Duschen gehe ich auch noch und danach gibt es Jiaogulan Tee aus eigener Anpflanzung naturbelassen. Die frischen Früchten sind geblieben aber anstatt Müsli gibt es Natur-Haferflocken. Dazu Blütenpollen und natürlich Moringa. Später trinke ich dann organischen Kaffee, die ganzen industriell hergestellten Lebensmittel erzeugen bei mir ein aufkräuseln der Nackenhaare.

Moringa, das ist gerade der große Hit in Costa Rica und ich habe auch schon 15 Bäume angepflanzt. Wenn man 3 Samen isst, kann man das Marihuana weglassen und man ist den ganzen Tag voller Power wegen der vielen, guten, natürlichen Inhaltsstoffen.

Organische Speißen bekommt man im Costa Rica Restaurant Samara.

Tiere in Käfigen ist mir ein Graus

Nachdem ich mal versucht habe mit einem kleinen Krokodil spazieren zu gehen, was äußerst daneben ging, habe ich das aufgegeben. Und nachdem ich Jimi Hendrix singen hörte „I heard some of your families, living in cages long ago“ habe ich keine Papageien mehr, denen ich Grunzlaute beibringen kann. Um mich herum in der Natur schwirren ja genug Papageien rum.

Auch die costa-ricanische Regierung hat das erkannt und schon vor Jahren den Zoo in der Hauptstadt geschlossen.

Wer mehr generelle Costa Rica Informationen möchte, schaut mal rein.

Regenzeit 2015 in Costa Rica Guanacaste scheint auszufallen

Auch der letzte Depp hat mittlerweile gemerkt, dass sich das Klima verändert. Wenn es in Deutschland mal eine Woche regnet, spricht ja auch keiner von Regenzeit. Zeit für Costa-Rica-Musik und ein paar wirre Gedankensprünge.

Die Situation vor 8 Jahren

Nach zwei Wochen Regen in Costa Rica, hatte ich in 2007 geschrieben: „Mittlerweile könnte ruhig mal wieder die Sonne hier in Costa Rica, Guanacaste raus kommen. Es macht keinen Spaß mehr, über die fast unpassierbaren Straßen zu fahren und wir sehnen uns alle nach Sonne.“ Da zu dieser Zeit sowieso keine Touristen auftauchen, bleibt immerhin genug Zeit, um sich mit den liebem Mädels einige relaxte Tage am Meer zu verbringen oder einige Instrumente und damit auch die Nachbarn zu quälen.

Ein guter Freund ist das Beste auf der Welt

Mit meinem Freund Georg, einem Profi-Blues-Gitarristen, haben wir einen prima Partner gefunden und auch Heinrich, Musikprofessor am Goethe-Institut, hilft uns kräftig bei der Musikgestaltung. Oldri, ein Tico, macht auch und es macht richtig Spaß. Ich hatte ja auch in meiner Jugend in einer Rockband gespielt, immerhin 6 Jahre, aber ich war meistens zu faul zum Üben und habe mich mehr um die damals üblichen Festlichkeiten gekümmert. Das heutige Bedauern darüber kann ich mir auch direkt schenken.

Hinterher habe ich mir reichlich Noten aus dem Internet gezogen und ein Software-Musikprogramm runtergeladen, um die Musik zu verlangsamen und damit die einzelnen Töne besser zu erkennen. Zurzeit werden hauptsächlich das Saxophon und die Gitarre gequält und das neu gekaufte Piano steht etwas hinten an.

Andere Musiker reisen an

Bald werden ein paar Freunde aus Deutschland kommen, wahrscheinlich Anfang November. Die müssen dann unsere Musik auch ertragen. Allerdings wird wohl mit Hilfe von Alkohol, vermutlich mehrere Flaschen Rotwein, die Musik dann nicht mehr so als störend empfunden. Außerdem machen sie auch Musik und wir hatten schon wirklich gute Bands und Musiker. Mitglieder von Jan Garbarek Gruppe und auch Till Lindemann von Rammstein waren ein paar Mal hier.

Die Fender Stratocaster und der Verstärker wird momentan auch relativ selten benutzt. Mittlerweile haben wir schon über sieben Stücke. Vier von Santana, Hotel California, Hey Joe und ein Stück, das wir Flamenco nennen.

Die Situation heute, fröhlich in die Endzeit

Jetzt haben wir Ende September 2015 und die Regenzeit in Costa Rica Guanacaste scheint auszufallen. Normal haben wir noch 6 Wochen bis zum Sommer (Trockenzeit). Das Klima ändert sich, aber jedem steht auf die Stirn geschrieben „Was soll’s?“.

Also, zurzeit ist wenig los und auch die Musik wird wieder intensiver betrieben. Mittelweile habe ich elf Gitarren, sechs Saxophone, ein E-Piano, ein Keyboard und sogar ein Schlagzeug, obwohl ich gar nicht spielen kann. Aber ab und zu kommt schon mal ein Schlagzeuger vorbei. Und jede Woche gibt es Musiksession im Musikhotel Costa Rica am Pazifiksandstrand.

Santana kommt mit Orgel immer gut

Leider bin ich ein wenig größenwahnsinnig und übe auf Sax, Piano und Gitarre. Da man schon zwei Stunden pro Instrument üben sollte, komm ich da ins Schleudern. Piano ist mehr Orgel, weil jeder Idiot Gitarre spielt und drei Gitarren hören sich zusammen daher ein wenig bescheiden eintönig an. Und bei Santana kommt die Orgel immer gut.

Bei den Saxophonen habe ich auch viel Mist gebaut. Anstatt sechs mittelmäßige zu kaufen, hätte ich mir direkt ein gutes kaufen sollen. Ok, hinterher ist man immer schlauer und bald kommt noch ein Sopran Saxophone „Chu Berry“ und ein Alt Sax SML von 1941 angerauscht. Schauen wir mal.

Da ist noch so ein Vogel, der schreibt über Saxophone, wirklich interessant.

Noch mehr Freunde

Seit neustem kommt wieder ein Pizote (Nasenbär) vorbei. Der kriegt jeden Tag eine Banane und wird immer zutraulicher.

Costa Rica Träume und Schwachsinn

Einige Leute behaupten, dass man in der Provinz Guanacaste in Costa Rica mehr und intensiver träumt. Seitdem ich in Samara am Meer wohne, habe ich auch das Gefühl. Aber das kann auch Einbildung sein. Allerdings habe ich habe die Entscheidung nach Costa Rica auszuwandern nie bereut.

Als ich heute aufwachte, musste ich wirklich einige Minuten verharren, bis ich aus meinen Träumen heraus in die Realität kam. Oder auch umgekehrt.

 Mit wenigen Handgriffen schmiss ich mich dann aber gleich in meine Kleidung und macht mich auf dem Weg zum Meer. Die Hunde warteten schon ungeduldig und freuten sich wie immer auf den morgendlichen Ausflug. Das Joggen am Meer tat wirklich gut und fiel mir auch relativ leicht. In den frühen Morgenstunden ist es hier am Strand fantastisch, weil außer mir und den Hunden selten jemand anderes da ist, außer ab und zu mal ein Fischer.

Am Meer in Costa Rica Samara

Erst steigt etwas Nebel auf, dann dringen die ersten Sonnenstrahlen durch und man fühlt sich frei und inspiriert ins Wasser zu springen. Wenn man erst einmal in den zurzeit sehr hohen Wellen ist und sich von ihnen treiben lässt, hat man direkt 2 Sterne mehr.

Wie erwähnt geht es den Hunden da ähnlich. Sie warteten schon morgens sehnsüchtig an meiner Tür darauf, dass ich endlich nach draußen kommen und mit ihnen loslaufe. Das Zurückjoggen fiel mir dann umso leichter, da ich mich schon auf meinen Kaffee oder Tee freute.

Nora, die Nachbarin, kam später vorbei und wir brannten die Fotos und Videos von unseren Ausflügen auf eine CD. Heute unternimmt sie den zweiten Versuch nach Deutschland zu zurückzukehren. Bei ihrem ersten Versuch hatte sie sich dann doch noch am Flughafen dazu entschieden, ihren Aufenthalt noch einmal zu verlängern.

Merkwürdiger Pferdetransport

Meine Pferde hatten wir auf einer Weide beim Nachbarn untergebracht. Vorige Woche kam dann jemand vorbei und erzählte uns, dass eines unserer Pferde verletzt sei und nicht mehr laufen könne. Wir sind mit dem Arbeiter sofort nachschauen gegangen. Es bestätigte sich, dass das Tier ein Problem am Fuß hatte. Wie, überlegten wir, bekommen wir das Pferd nach hier? Das ist immerhin etwa 2 Kilometer entfernt und schließlich kann man es ja nicht tragen.

Wir beschlossen ihm ein dickes Stück Schaumstoff unter seinen entzündeten Fuß zu binden, damit es beim Gehen nicht so große Schmerzen hat. Daraufhin gingen wir Querfeldein und nicht über die Straße. Mit viel Geduld kamen wir hier schließlich an, wuschen die Wunde aus und desinfizierten sie. Wir gaben dem Pferd noch etwas Moringa und nach zwei Tagen war es zum Glück wieder topfit.

Der Abend naht und ich kaufe keinen Draht

So, jetzt wird noch ein wenig das Saxophon und die Konzertgitarre von meinem Nachbarn Scheffel gequält und dann geht es wieder ins Unterbewusstsein.

Morgen wird der ganze Schwachsinn wahrscheinlich wieder von vorne anfangen.

Anmerkung:

Ich lebe jetzt schon einige Jahre im Hotel Costa Rica Samara, nachdem ich Portugal, Brasilien, Mexiko und Venezuela für mich ausprobiert hatte. Ich bin wirklich happy und zufrieden mit meiner Entscheidung. Zuvor hatte ich den Artikel Auswandern Costa Rica im Internet gelesen und diese Leute haben mir gut weitergeholfen.