Costa Rica: das Mekka für Superfoods

  • Posted on: 4 April 2016
  • By: Jana
Die gute alte Stulle als Superfood

Kaum ein Trend ist momentan mehr vertreten: ob Blogger auf Instagram, Markenbotschafter bei Facebook, Youtube-Tutorials mit Vorstellungen der neuesten Produkte - sie sind überall, die Superfoods. Nicht nur die Prominenz auch das Mädchen von nebenan schwört auf diese kleinen Naturwunder. Aber sind Superfoods wirklich so super? Oder haben wir hier lediglich ein Paradebeispiel allerfeinsten Marketings?

Was sind eigentlich Superfoods?

Musiksessions im Costa Rica Hotel

  • Posted on: 24 November 2015
  • By: Jana

Musiksession in Costa RicaStell dir folgendes vor: Du bist in Costa Rica. Um den Abend ausklingen zu lassen hast du dir ein Glas Wein bestellt und sitzt bei angenehmen Temperaturen auf der Terrasse im Naturpradies. Vor dir geht die Sonne langsam zwischen die Palmen unter und es gibt eigentlich nur ein, was jetzt noch dazu fehlt: Musik!

Einladung zum Jammen

Genau das bekommst du im Costa Rica Hotel Paraiso del Cocodrilo in der Provinz Guanacaste in der Nähe von Samara. Wöchentlich finden abends Live Musiksessions statt, bei denen man entweder die Musik genießen oder selbst mich tätig werde kann. Jeder ist eingeladen und willkommen in einer entspannten Runde etwas zum Besten zu geben.

Freitag der 13. - Hals- und Beinbruch!

  • Posted on: 13 November 2015
  • By: Franka

Pleiten Pech und PannenDas Jahr 2015 meint es nicht gut mit abergläubischen Menschen, denn schon zum dritten Mal haben wir den Unglückstag Freitag den 13.

Vielen wird mulmig, wenn sie dieses Datum im Kalender sehen. Doch manche geraten sogar regelrecht in Panik, denn sie leiden an der Paraskavedekatriaphobie. Der Begriff leitet sich ab aus dem lateinischen "parasceves" (Vorbereitungstag, meist vor dem Sabbat/Samstag) sowie den griechischen Wörtern "treiskaideka"(Dreizehn) und "phobos" (Furcht).

Wir in Costa Rica verbringen den Unglückstag wie jeden anderen auch: Entspannt am Meer mit viel Sonne und tollen Temperaturen. Von Pech weit und breit keine Sicht. Aber wie kam es eigentlich zu dem schlechten Ruf dieses Tages?

Seiten