Playa Samara

Die kleine Stadt am Playa Samara bietet eine Vielfalt an Läden, die für jeden Geschmack etwas bereithalten. Neben den typischen Touristen-Läden, in denen es Souvenirs im bunten Costa Rica-Style gibt, finden sich hier auch Bars, ein Yogastudio, organische Shops und viele andere Flaniermöglichkeiten.

n den 90-er Jahren gab es hier nur wenig internationalen Tourismus. Es hat sich jedoch rum gesprochen, dass dieser Ort ein besonders schönes Fleckchen Erde ist. Mittlerweile verbringen viele Familien und Individualreisende ihre Ferien am Pazifikstrand. Verglichen mit den anderen Orten an der Küste, ist der Tourismus in Sámara jedoch noch überschaubar.

Playa Samara, die Mischung machts

Die Welt zu Gast in Costa Rica Samara. Das könnte man zumindest meinen. Denn durch die Strassen der kleinen Stadt laufen nicht nur Ticos, sondern auch Deutsche, Italiener, Polen, Spanier…. und Besucher vieler anderer Länder. Die Amerikaner zieht es interessanterweise eher an andere Orte. Wieso ist unklar, denn wem gefallen helle Sandstrände, klares Wasser, Palmen und eine üppige Flora und Fauna nicht? Hier gibt es wirklich für jeden Besucher etwas passendes.

Ob man ein Bierchen am playa Samara an der Strandbar bei beeindruckender Live-Musik genießt, den 5 km langen Strand dem Sonnenuntergang entgegen läuft, lokale Spezialitäten in den Bars und Restaurants testet, oder in den ruhigeren Gewässern des Pazifiks tobt, alles ist möglich.