Sind Nahrungsergänzungsmittel im Urlaub gefährlich?

gesund essen in Costa Rica

Nahrungsergänzungsmittel im Urlaub

Wir werden gefragt ob Nahrungsergänzung im Urlaub in Costa Rica möglich, oder sogar gefährlich ist?

Das ist fast so als wenn man sagt ist atmen gefährlich? Und unsere Antwort ist. Ja, atmen kann gefährlich sein. Warum? Weil Freie Radikale entstehen von Stoffwechselprozessen bei der Atmung. Ja, bei der zelluläre Atmung, der Umwandlung von Kohlenhydraten & Sauerstoff zu Kohlendioxid. Hier entsteht Superoxid, also etwas Gift. Aber wir wissen ja das die Dosis das Gift macht.

Also bei einen einigermaßen funtionierenden Immunsystem wird das nicht zu einer Gesundheitsgefahr. Wenn allerdings Elektrosmog, starkes Rauchen, viel Sonneneinstrahlung, ungesunde Ernährung, Medikamente, und viel Stress hinzu kommt sieht es schon etwas anders aus.

Also seit bloß vorsichtig mit dem atmen!

Nahrungsergänzungsmittel Nicht gefährlich
bis zu zwei Prozent des verbrauchten Sauerstoffs wird zu Superoxid umgewandelt, einem für Zellen toxischen, freien Radikal.

Arzneimittelnebenwirkungen: 1,6 Millionen Krankenhauseinweisungen in Deutschland

Sind Arzneimittel gefährlich?

In dem Wirtschaftsmagazin der ARD plusminus wurde am 2.8.2017 berichtet: das täglich Tausende Menschen aufgrund von Medikamentennebenwirkungen in deutsche Kliniken eingeliefert werden. Im Jahr wären das 1,6 Millionen Menschen. 30.000 davon sterben infolge dieser Nebenwirkungen – jedes Jahr allein in Deutschland!

Die Krankenhauskosten zur Behandlung dieser Nebenwirkungen betragen um die 2,5 Milliarden Euro.

Alle 21 Sekunden ein Anruf bei der Giftnotrufzentrale aufgrund von Arzneimitteln.

Angesichts dieser Situation ist es lächerlich zu behaupten Nahrungsergänzungsmittel seien gefährlich.

Zwei Millionen Menschen in Deutschland sind nach neuen Studiendaten abhängig von bestimmten Medikamenten. Bei Schmerzmitteln seien es 1,6 Millionen Menschen. Quelle: Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine FDP-Anfrage vom 04.04.2019. Wieviel Leute sind an Nahrungsergänzungsmittel gestorben? Null.

Paracelsus und die Dosis macht das Gift

„Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“
Das hat es vor Gericht gesagt weil er von der mächtige Ärzte- und Apothekerschaft angezeigt wurde das er Gift seinen Patienten gäbe.

Das erinnert mich heute an das verhalten der Pharma Multis. Viele nützliche Naturprodukte werden verboten, obwohl sie helfen gesund zu werden. Man kann damit kein Geld verdienen, weil man sie nicht patentieren kann.

Diese Ansicht halte ich für falsch. Man kann damit Geld sehr wohl verdienen. Das beweisen auch die steigenden Verkaufszahlen.

Nahrungsergänzung im Urlaub und zu Hause ist nehmen wir schon seit über 6 Jahren mit sehr positiven Ergebnissen.

In den großen Magazinen wie der Spiegel, Stern, Focus usw. werden große Kompanien gestartet gegen Nahrungsergänzungsmittel mit der Aussage. Man muss nur gut essen und alles ist gut. Und was soll bitte das gute Essen sein? Pappbrot, Spagetti und Reis?

Eine Alternative wäre z.B. sein Brot selber zu backen. Aber wer tut das schon, und hat die Zeit dazu?

Gar nichts ist gut. Die wirtschaftliche Abhänigkeit der Presse von der Industrie wird immer deutlicher. Kommentare sind da in den Artikel nicht mehr erlaubt, wovor haben sie Angst? Und das Niveau dieser Magazine gehen immer weiter runter und sind nicht mehr lesbar.

Nahrungsergänzung im Urlaub und zu Hause

Wir nehmen Nahrungsergänzungsmittel auch im Urlaub weil, wo sollen denn die Nährstoffe her kommen? Von Nudeln, Reis, Pommes und dem Brot aus dem Supermarkt sicher nicht. Das besteht hauptsächsich aus Kohlehydrate. Und Kohlehydrate sind immer Zucker. Einfachzucker, Zweifachzucker und Mehrfachzucker. Alles Zucker. Und das für den Fall das es daran Zweifel gab.


Die Entwicklung des Zuckerkonsums pro Person und Jahr in den letzten 300 Jahren und die Korrelation mit Fettleibigkeit. (Aus Johnson, 2007)
Grafik

Die Entwicklung das Zuckerkonsums

Kohlenhydrate sind immer Zucker.

Ralf Bohlmann, Ernährung Coach erklärt:

Wenn du dir mal eine Lebensmittelverpackung anschaust, dann wirst du dort entdecken, das die Kohlenhydrate dort angegeben sind. Da steht dann 100g von Produkt xy enthalten beispielsweise 3,5 g Kohlenhydrate, davon Zucker: 2,0g. 

Da könnte man dann auf die Idee kommen, dass da ja nur 2,0 g Zucker drin ist. Und noch etwas Kohlenhydrate, was immer das sein mag. Aber halt nur 2,0 g Zucker anstatt 3,5 g. Das ist natürlich Unfug. Sämtliche Kohlenhydrate sind Zucker.

Was auf der Verpackung als „Zucker“ separat aufgeführt wird, das sind die Einfach- und die Zweifachzucker. Die Mehrfachzucker werden hinter dem Begriff Kohlenhydrate verschleiert.“

Zucker macht, bedingt durch den schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, auch schnell süchtig. Und zwar ähnlich süchtig wie Kokain und Heroin. Zucker verändert die Zahl der Dopamin- und Opioid-Rezeptoren im Gehirn. Zu diesem Thema gibt es ein paar sehr interessante Studien… 

Eine Industrie die darauf aufgebaut ist mit möglichst geringen Aufwand den größten Gewinn zu erwirtschaften. Was soll da rauskommen ausser Fraß.

Und dann noch fleissig Zucker darauf und die Dosis definiert die das Gift macht.

Achtung, täglich essen wir 31 Teelöffel Zucker im Durchschnitt. Und dann noch ein bisschen Geschmacksverstärker drauf und wir sagen dann:

Hey du, das schmeckt ja geil.

Selbst Obst hat immer weniger Vitamine und immer mehr Parasiten. Es sei denn ihr kauft organisch.

Und die Fruktose ist auch sehr schwer für den Körper in Glukose zu verwandeln. Denn Glukose ist gewöhnlich der Energieträger. Es sei denn du machst ketogene Ernährung. Dann lädt du den Zucker weg, und Fett bringt dir deine Energie, sogar noch viel effektiver.

Besser ist es auch Lebensmittel wie Himalaja Salz, Knoblauch, Kurkuma, und Ingwer kaufen.

Nahrungsergänzungsmittel Costa Rica
Nahrungsergänzungsmittel erhöhen die Lebensqualität

Schauen wir uns Statistiken an.

Wieviel Leute sind an Nahrungsergänzungsmittel gestorben?

Hier der 35. jährliche Bericht des „American Association of Poison Control Center“ (Zentrum für Gift-Kontrolle in den USA) hat in einer jüngsten Studie das Jahr 2017 analysiert und stieß dabei 2,607.413 ernsthafte Zwischenfälle – nach der Einnahme irgendwelcher Substanzen.
Das Ergebnis:
Null Tote durch Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Niacin, Vitamin B6 oder irgendeinem anderen B-Vitamin.
Null Tote nach Multivitamin-Präparaten, ob für Erwachsene oder Kinder.
Null Tote nach Einnahme von Mineralien: Also von Kalzium, Magnesium, Chrom, Zink, Silber, Selen, Eisen oder Multimineral-Präparaten.
Null Tote durch Aminosäuren, Kreatin, Blaualgen, Glucosamin oder Chondroitin.
Null Tote durch Kräuter.
Null Tote durch irgendwelche homöopathischen Präparate, asiatische Medizin, Ayurveda Medizin. Wo sind dann die Leichen?

Die gefährlichsten Substanzen waren: (1984 veröffentlich)
Analgetika (11 %)
Haushaltsreiniger (7 %)
Kosmetika (7 %)
Beruhigungsmittel (6 %)
Antidepressiva (5 %).
Das war die USA. In der EU sterben pro Jahr an die 200.000 Menschen durch Arzneimittel.
QUELLE:  Uwe Gröber: „Arzneimittel und Mikronährstoffe“ (S. 5)

Das war 1984, möchte nicht wissen wie die Zahlen heute sind.

Dazu immer mehr Schadstoffe und Plastik im Essen.

Hören wir was unser persoal Ernährungs-Träner da zu sagt:

Nahrungsergänzung im Urlaub, was sagt Cevil

witziges Video. Lieber Cecil vielen Dank nochmal für deine tollen Videos und Tips!


Ich habe bei mir festgestellt: Nahrungsergänzungsmittel funktionieren

Ich musste aber erst mal verstehen das sie oft besser und reiner sind als zum Beispiel Obst. Weil 95% wird heutzutage künstlich behandelt oder ist genmanipuliert.

„Nichts von dem, was wir essen, ist natürlich. Nichts davon wächst in der freien Natur, diese Pflanzen würden dort gar nicht überleben“, erklärt der Gen-Forscher Sascha Laubinger von der Universität Oldenburg. Ist das nicht gruselich?

Meine Nahrungsergänzung im UrlaubTipps

Multivitamie, Mineralien

Damit hast du erstmal alle Nahrungsergänzung im Urlaub, die Basis.

beste Vitamienpillen
Zwei am Tage reichen aus um erstmal abgedeckt zu sein
Inhaltsstoffe Nahrungsergänzung
reichhaltige Inhaltsstoffe, 2 am Tag nehmen

Dieser Blog spielt lediglich meine Erfahrungen und meine Sichtweise da. Und soll zur Diskussion anregen. Kommentare sind willkommen.

2. Omega 3 Fischöl

Arctic Blue® MSC Omega 3 Fischöl Fettsäuren mit Orangengeschmack mit Vitamin D - 1000mg Omega-3 pro Teelöffel- hochdosiert DHA & EPA | Jetzt online kaufen (250ml)
DHA trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei
DHA trägt zur Erhaltung normaler sehkraft bei
EPA und DHA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei

Oh Captain my Captain In einer Bewertung

DHA ist ein wesentlicher struktureller und funktioneller Membranbestandteil von Nervenzellen – im Gehirn und in der Retina. Sie ist ein Baustein des Phospholipids Phosphatidylserin, das an der Freisetzung von Neurotransmittern und an synaptischen Aktivitäten beteiligt ist. Dementsprechend wirkt sich die Anreicherung von DHA in Gehirn und Retina während des Fetalstadiums und im frühen Säuglingsalter auf kognitive und motorische Funktionen sowie visuelle Fähigkeiten des Kindes aus. Deshalb ist die DHA-Zufuhr während der Schwangerschaft und Stillzeit für die kindliche Entwicklung entscheidend.

Nicht nur vor der Geburt oder im Kindesalter sind diese Fettsäuren wichtig. Gerade im fortschreitenden Alter gewinnen sie deutlich an Bedeutung, gerade hinsichtlich Herz-/Keislaufsystem.

Das kardioprotektive Potenzial langkettiger Omega-3-Fettsäuren wird durch antiarrhythmische, antihypertensive sowie antiinflammatorische Wirkungen, eine herabgesetzte Thrombozytenaggregation und eine verbesserte Endothelfunktion begründet. Ihr Wirkprofil umfasst weiterhin eine ausgeprägte Senkung des Plasma-Triglyceridspiegels, zurückzuführen auf eine verringerte Synthese und einen verstärkten Abbau triglyceridreicher Lipoproteine, und einen Anstieg des HDL-Cholesterolspiegels („gutes Blutfett“).

3.Blaubeeren

frisch gepflückter Blaubeeren
Kohlenhydrate: 7,4 g Zucker: 7,3 g, also nicht so viele.

Blaubeeren könne die Gedächtnisleistung bei alten Menschen erhalten.

Studie des Department of Psychiatry der University of Cincinnati

Jana

Flying Taco, Costa Rica Samara

Bald beginnt die Urlaubssaison in Costa Rica Samara und somit auch die Musik Saison…

The Flying Taco ist seit einem guten Jahr am Playa Samara, und fast an jedem Abend der Woche gibt es TACO JAM Open-Music-Sessions. Mittwochs und Freitags ist Margarita Madness und manchmal Karaoke-Abende.
Die Besitzer, Jason und Scott, haben aus der beliebten Bar (Melis Bar) einen interessanten Spot für mexikanische Küche und Live-Musik Abende gemacht.

Die Qualität der Musik ist von der Qualität der Musiker abhängig, aber bekanntlich kann man sich alles schön trinken…

Musik Flying Taco in Samara mit Lenka
Gute Tequila Drinks gegen Falten

Das Essen ist frisch und gut gewürzt, mit vielen hausgemachten Salsas. Wie zum Beispiel Tamarindo Chipotle, Coconut Margarita oder Jalapeño Creme.
In der Bar gibt es eine große Auswahl an Margaritas. Oder versuchen Sie mal CHILIGUARO.

Das Flying Taco, in Costa Rica Samara ist einen Besuch wert.

Musiksession Costa Rica Samara
Musikabende im Restaurant

Flying Taco

7 Tage pro Woche geöffnet
11.00 a.m. bis Mitternacht
Happy Hour 2×1 Margaritas jeden Tag von 5 bis 7 Uhr
Kreditkarten werden nicht akzeptiert
+ (506) 2537-9566
+ (506) von 8409 bis 5376

Im Musikhotel am Playa Buena Vista fangen die Musik Abende erst wieder im Dezember an…. Dann gibt es wieder Musik bis der Dschungel qualmt...

Playa Buena Vista, Samara, enjoy music

Wie die Zeit vergeht – Hotel Praktikum Costa Rica

Praktikumsbericht Costa Rica

Kleiner Bericht über mein Praktikum im Paradies

Warum denn genau nach Costa Rica? Eine Frage, die mir im Laufe des Hotel Praktikums sehr häufig gestellt wurde. Meine Antwort fiel immer gleich aus: eigentlich war es Zufall.

Aber jetzt, nachdem ich gut 4 Monate in Costa Rica gearbeitet und gewohnt habe, kann ich sagen, dass es ein schöner Zufall war. Was folgt ist ein kleiner Bericht über meine Zeit im Hotel Paraíso del Cocodrilo an der Playa Buena Vista.

Nach Ankunft erst einmal ausschlafen

Es ist relativ schwierig, alles was man innerhalb von 4 Monaten im Hotel Praktikum erlebt hat in ein paar wenige Worte bzw. in einen Bericht zu fassen. So viele verschiedene Eindrücke – da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.

Vielleicht gehe ich am besten einfach chronologisch vor und beginne mit meinem ersten Arbeitstag nach meiner turbulenten Anreise (im Blog Costa Rica). Nachdem ich erst einmal ausschlafen durfte sah ich mein neues Umfeld zum ersten Mal bei Tageslicht – und war überwältigt von der grünen Pracht, die die Regenzeit in Guanacaste hervorgebracht hatte.

Natürlich war alles absolut anders und ungewohnt im Vergleich zu Deutschland, aber das war ja gerade der spannende Anreiz. Ganz selbstverständlich wurde ich von Anfang an sehr herzlich vom Hotel-Team aufgenommen, sodass ich mich direkt sehr wohl und willkommen gefühlt habe.

Stellenangebot Samara Hotel
Jeden Tag an den Strand..

 Spaziergang zum Strand

Nach einem kleinen Spaziergang zum Strand wurde ich dann erst einmal eingearbeitet. Zuerst gab es eine Führung durch das Hotel, dann wurden mir das Service-System erklärt und meine Aufgaben erteilt. Danach gab es eine kurze Einarbeitung am PC für den Marketingteil des Praktikums.

Da noch Nebensaison war, war das für die erste Zeit sowieso meine Hauptaufgabe. Täglich die Hotelwebsites aktualisieren und mit Inhalten füllen und Artikel zu verschiedenen Themen schreiben, dass war, was ich in der ersten Zeit so machte, da relativ wenige Gäste da waren und dementsprechend auch weniger Hilfe im Restaurant erforderlich war.

Beim Verfassen der Artikel konnte man schön kreativ werden, außerdem gefällt es mir im journalistischen Sinne zu schreiben, die Arbeit machte mir demnach von Anfang an Spaß. Nach ein paar ruhigeren Wochen freute ich mich dann aber auch schon darauf, dass die Hochsaison bald beginnen würde. Dann werde ich endlich einen Einblick hinter die Kulissen des gut besuchten Hotelbetriebs bekommen würde.

Kulturell eine einmalige Erfahrung

Abgesehen davon, dass Costa Rica generell natürlich wahnsinnig beindruckend ist und sehr spannende kulturelle Aspekte umfasst, war natürlich auch die Arbeit im Hotel bezüglich verschiedener Kulturen unglaublich spannend. Schon alleine das Arbeiten mit meinen Tico und Tica Kollegen war eine tolle Erfahrung, ich habe vorher selten mit so herzlichen und immer gut gelaunten Menschen gearbeitet.

Mit Beginn der Hochsaison reisten dann täglich auch viele Menschen aus allen möglichen Ecken der Welt an und ab, so hatte ich das Glück, auch  Eindrücke diverser Kulturen verschiedener Nationen zu erhalten und sehr nette Leute, die über den Globus verteilt leben, kennenzulernen.

Costa Rica Praktikum Bilder
Viele interesante Motive im Praktikum Costa Rica

Gefühl für die Sprache zu bekommen

Das Hotel Costa Rica war also gut voll und so arbeitete ich für eine Zeit lang etwas mehr im Service – was zusammen mit meinen Kollegen wirklich sehr viel Spaß gemacht hat. Das war wirklich eine tolle Übung – vor allem für meine Sprachkenntnisse. Besonders gut hat es mir gefallen, wenn ich eine Zeit lang tatsächlich mit niemandem auf Deutsch reden musste, sondern zwischen Spanisch, Englisch und Italienisch hin und her wechseln musste. Es ist wirklich toll und wahnsinnig interessant sich mit Menschen auf ihrer Muttersprache – meiner Fremdsprache – zu unterhalten, und hilft noch einmal so richtig, ein Gefühl für die Sprache zu bekommen.

Wirklich spannend war es für mich persönlich auch zu sehen, wie verschiedene Länder so Urlaub machen, worin sie sich unterscheiden, ob Stereotypen zutreffen… Relativ schnell konnte man sich so anpassen und wusste ungefähr, wie man mit wem umgehen sollte, wer eher für sich sein möchte, wer sich gerne mal etwas länger unterhält und – für „arme Studenten“ nicht uninteressant – wer am besten Trinkgeld gibt. Die Arbeit im Service war demnach außerordentlich spannend und hat echt Freude bereitet – das hatte ich vorher gar nicht so erwartet.

Seit Beginn der Hochsaison war dann auch immer etwas los und genug zutun ab es auch definitiv. Dank der bunten Mischung im Hotel erlebte ich viele lustige Abende und lernte unglaublich nette Menschen aus aller Welt kennen. Eine solche Mischung erlebt man vermutlich nur, wenn man im Hotel arbeitet und sie garantiert die verschiedensten Erlebnisse.

Streit an Heilig Abend, Workaholics im Urlaub & Gäste in der Küche

Wie bereits erwähnt ist man plötzlich Teil der verschiedensten Situationen und Ereignisse, ob man nun möchte oder nicht. Mein Heilig Abend im vergangenen Jahr hatte zum Beispiel definitiv das Potenzial für eine schlechte Soap, inklusive gespaltenen Familienlagern, viel zu viel Wein und einem daramatischen (und schiefgelaufenen) Abgang. Ja, selbst im Urlaub läuft bei manchen Familien nicht immer alles harmonisch ab, auch nicht an Weihnachten.

Gut, man kommt sich in solchen Situationen schon etwas fehl am Platz vor, wenn sich die zwei Lager lautstark anfeinden und man hinter der Bar alles mitbekommt – aber ich konnte mich nicht über fehlende Unterhaltung beschweren.

Von nichts aus der Ruhe bringen lassen

Wie schon erwähnt fand ich persönlich es sehr interessant zu sehen, wie andere Menschen ihren Urlaub verbringen. Es ließen sich verschiedene Gruppen beobachten, es gab zum Beispiel die überaus angenehmen und absolut unkomplizierten „rundum-glücklich-Urlauber“ die sich von nichts aus der Ruhe bringen ließen und ihren Urlaub sichtlich einfach nur genießen wollten.

Dann gab es auch die Redebedürftigen, die ab und zu sehr gerne mal mit jemand anderem (in diesem Fall mit mir) als ihrer Reisebegleitung reden wollten. Auch die Urlaubs-Workaholics waren im Hotel stets präsent, und saßen bereits früh morgens im Restaurant an ihren Notebooks und Tablets um hier dem Chef zu antworten und da noch eine Mail zu schicken, anstatt einfach in Ruhe ihr leckeres Frühstück zu genießen.

Lodge Samara Costa Rica
gute Atmosphäre imHotel

Für-alles-Verständnis-haben

Auch sehr nett waren die für-alles-Verständnis-haben, manchmal gibt es halt einfach nicht alles in der Küche, denn wenn man frisch Kocht hat man nicht immer 100%ig alles da – da war es schön zu sehen, dass manche Gäste das keineswegs störte und sie es eher schätzten, dass man die Zutaten lieber frisch da hat. Es gab auch die ein oder anderen Gruppen die es nicht gestört hat, selbst mal etwas zu machen (auch wenn ich darum natürlich niemals gebeten hätte).

So bereitete eine sehr freundliche Tica beispielsweise ihr eigenes Gallo Pinto in der Hotelküche zu, als ich alleine im Dienst war und noch nicht wusste wie man das beliebte costa-ricanische Gericht zubereitet. Alles in allem waren die Gäste wirklich unglaublich nett und es war immer wieder interessant, Menschen aus einem fremden Land kennenzulernen – das hat sich die kompletten vier Monate lang auch nicht geändert.

Freizeit & Ausflüge

Natürlich war das Hotel Praktikum teilweise schon ziemlich anstrengend, aber in den 5 Stunden Mittagspause am Tag konnte ich mich immer gut erholen. Ob ich nun einen der wunderschönen Strände der Umgebung aufsuchte, um Sonne zu tanken (Barrigona und Barco Quebrado sind definitiv einen Ausflug wert!), oder einen Abstecher nach Sámara machte – in der Umgebung konnte man sich immer gut beschäftigen. Gut, die Radtouren sind vermutlich etwas anstrengender und extremer gewesen als zu Hause, aber ein bisschen auspowern schadet ja nicht.

Das schöne ist, dass man, auch wenn im Hotel natürlich prinzipiell eher Trubel herrscht, auch einfach seine Ruhe haben kann und für sich entspannen kann. Hierzu sind natürlich die weiten, einsamen Strände sehr geeignet. Auch sehr schön ist es, an seinen freien Tagen Costa Rica und in meinem Fall auch einmal Nicaragua zu erkunden. Costa Rica bietet so unglaublich viele einmalige Szenerien und Aktivitäten – da ist für jeden etwas dabei und kommt garantiert keine Langeweile auf.

Freizeitgestaltung

Oder man geht abends nach der Arbeit noch mit Kollegen aus – auf ein/en Feierabendbier/Cocktail, eine leckere Pizza oder in die nächste, typisch costa-ricanische Bar… Die Freizeitgestaltung hier ist wirklich einfach und bietet viele Möglichkeiten und hat mir ein paar sehr schöne Erinnerungen beschert – inklusive vieler exotischer und nicht exotischer Tierüberfälle.

Da kann es schon mal passieren das man den ein oder anderen Skorpion versucht loszuwerden, oder dass eine Kuh Herde den Poolbereich überfällt – Costa Rica ist halt ein tierreiches und tropisches Land. Aber gerade solche Sachen, Tiere täglich zu sehen, die ich vorher noch nie ohne Gitter und Gehege gesehen habe, waren für mich immer wieder besonders. Man hat halt wirklich einen komplett anderen Alltag in einer vollkommen anderen Umgebung und sammelt enorm viele Eindrücke und Erfahrungen – das ist eine Chance, die sich keiner entgehen lassen sollte.

Egal ob nun während der Arbeit im Restaurant oder am PC – mein Hotel Praktikum an der Playa Buena Vista hat mir sehr viel Freude bereitet und auch einige Erfahrungen gebracht. Außerdem war es eine enorme Hilfe, um meine Spanischkenntnisse aufzubessern und endlich einmal anwenden zu können.

Allen, die Lust darauf haben eine gute Zeit in einem exotischen Land zu haben, nette Menschen kennenzulernen und dort zu arbeiten, wo andere zum Urlaub machen hinfahren, kann ich ein Stellenangebote in Costa Rica nur empfehlen. Wenn ihr auch mal so eine Erfahrung machen wollt und eine spannende Zeit im Ausland verbringen wollt, dann schaut doch mal beim Hotel Paraíso del Cocodrilo vorbei.

Wenn ihr Lust bekommen habt auf einTourismus Praktikum in Costa Rica  dann bitte Bewerbungen per mail

Gereist noch einen Praktikumsstelle frei.

Wir zerstören die Erde